Vergebung | 12.09.2019

„Das verzeihe ich Dir nie“, sagt das Opfer, dreht dem Täter den Rücken zu und geht. Damit ist die Sache erledigt, die Entscheidung getroffen und kein weiterer Gedanke daran mehr nötig.

Ist das wirklich wahr? Können wir nach so einer Entscheidung wirklich jeden Gedanken fallen lassen und unbeschwert zurück in unser glückliches Leben gehen? Die Realität sieht oft anders aus. Ein kraftraubendes Gedankenkarussell beginnt und zieht uns immer tiefer in die Opferrolle, der Schmerz wird größer und die Wut auf den Täter auch, obwohl dieser längst außer Sichtweite ist.

Vergebung bedeutet nicht, die Tat gut zu heißen oder eine Beziehung mit dem Täter aufrecht zu erhalten. Hier wirkt noch der alte Mythos vom Gehorsam, den wir im 21. Jahrhundert unbedingt auf den Prüfstand stellen dürfen.

Vergebung hat eine ganz andere, sehr aktuelle Bedeutung – sie dient dem Opfer selbst und nährt seine innere Stärke.
Das fällt Ihnen schwer mir zu glauben? Dann lade ich Sie herzlich ein zu diesem besonderen Perspektivwechsel, ich freue mich auf Sie.

Veranstaltungsort
Raum für Alle(s)
Bahnhofstr. 13
59469 Ense

Termin
12. September 2019
19:00 – 20:00 Uhr

Anmeldung
Aus Platzgründen ist eine telefonische Anmeldung bis einen Tag vor der Veranstaltung erwünscht.
Marianne Neumann (02938 3302)
Uwe Tasler (02938 3105)
Jutta Hellermann (0151 54812898)

Kostenbeitrag
Die Teilnahme ist kostenlos. Freiwillige Spenden kommen dem Verein Enser Möbel & Mehr e. V. zugute.

 
 
Zurück zur Übersicht