SAG EINFACH WAS DU DENKST

Das letzte Meeting war wieder reine Zeitverschwendung. Das Löwengebrüll am Anfang nervt und wenn sich dann endlich jeder gezeigt hat geht es im Schnellverfahren durch die Agenda. Wer macht was und bis wann? Was ist mit den Zusagen vom letzten Protokoll? Ist alles erledigt oder wo gibt es Probleme bei der Umsetzung? „Nicht geschafft? Aber dann bis zum nächsten Mal.“  Zum Glück ist die Zeit um, pünktlich Schluss und das nächste Meeting kann wie geplant starten.

Wie oft passiert das so oder so ähnlich und für den konstruktiven Austausch, neue Ideen und kreatives Wachstum war wieder keine Zeit? Da kann man dann wohl nichts machen, ist halt so. Ist das wirklich wahr?
Routine entsteht aus Gewohnheiten, die immer wieder aufs Neue wiederholt werden. Dabei ist es der Routine vollkommen egal, ob es sich um eine unsinnige oder sehr kluge Angewohnheit handelt. Um Routinen aufzubrechen braucht man etwas Neues, eine Veränderung und manchmal einfach jemanden, der endlich den Mund aufmacht. Wer sagt denn, dass die anderen nicht genervt sind? Wer sagt denn, dass es ausgehalten werden muss, nur weil es bisher so üblich war? 
Ich denke, es geht nicht wirklich darum was man sagt, sondern wie man es tut. Wer weiß, vielleicht gehst du mutig und gestärkt ins nächste Meeting und sagst was zu sagen ist. 

einfach – echt – ehrlich
souverän – zielsicher – respektvoll

Wenn Du Lust auf einen Austausch hierzu hast, schreib mir eine Mail oder komm in meine gleichnamige Facebook-Gruppe

Herzlichst Deine Jutta
Lebe Deine eigenen Lebensregeln