24 – 12 – 13 FROHE WEIHNACHTEN

24. Dezember
Heute ist Heiligabend. Wie so oft waren die letzten Wochen doch turbulenter als gehofft und geplant. Aber, jetzt fühlt es sich ruhiger an und ich freue mich auf mein persönliches Weihnachten, mit meiner Familie. Allen Freunden wünsche ich auf diesem Weg auch Ruhe, Liebe und gesegnete Weihnachten.

12 Raunächte
Am 25. Dezember um Null Uhr beginnen die 12 heiligen Nächte. Es ist Brauch, in dieser Zeit gute Gedanken in das neue Jahr zu senden. Jede Raunacht ist mit einem der kommenden Mondmonate verbunden. So kannst du am 25. Dezember auf den Januar 2020 schauen und bereits jetzt gute Inspiration senden. Nimm dir jeden Tag Zeit für dich, höre auf die Gedanken in dir. Schick jeden Tag ein bisschen Freude, Liebe und Zuversicht in das kommende Jahr.

13 Wünsche
Aus den Geschichten um die Raunächte kenne ich das Ritual der 13 Wünsche. Auch wenn es ganz sicher, eine sehr junge Interpretation der alten Weisheiten ist, so war gerade dies in den letzten Jahren für viele Freude ein Türöffner und der Zugang zum alten Zauber der Raunächte. Probiere es wenn du magst doch dieses Jahr aus.
Notiere auf 13 kleinen Zetteln jeweils einen Wunsch oder eine Idee, die du im nächsten Jahr in dein Leben holen möchtest. Sag klar und positiv, was du willst. Hier geht es um die Dinge, die du wünscht, nicht jene die du ablehnst. Falte alle Zettel, so dass du nicht sehen kannst, welcher Wunsch jeweils darauf notiert ist.
Und dann kannst du an jedem Abend der 12 Raunächte einen Zettel verbrennen, ohne zu lesen, welcher Wunsch da auf die Reise geht. Beginne am 25. Dezember mit dem ersten Zettel. Am Ende der 12 hl. Nächte bleibt der 13. Wunsch übrig. Den Zettel darfst du dann lesen und dich 2020 um die Erfüllung dieser Idee selber kümmern.

Frohe Weihnachten 
Deine Jutta