AUFRÄUMEN – RAUM FREI GEBEN

Es war die große Göttin Percht, die den Menschen aufgetragen hat, vor den Raunächten die Dinge des Alltags zu klären, Ordnung zu schaffen und so den Raum für das Neue im bevorstehenden Jahr zu schaffen. Mit der Wilden Jagd schickt sie in dieser Zeit ihre Perchtgesellen. Mit Fellen bekleidet und hinter großen Masken verborgen fallen die fürchterlichen Gesellen auch heute noch in die Dörfer ein, belohnen die guten und braven Menschen, während die weniger guten aufgerüttelt und ermahnt werden.

So sagt der Brauch auch uns, dass es gut ist Freiraum zu schaffen, Ordnung zu machen und Unnötiges aufzugeben. Diese Zeitqualität vor den Raunächten unterstützt dich bei dieser Aufgabe – fang an, du wirst sehen wieviel Kraftreserven du frei machen kannst.

🔥 Ordnung – bring doch einfach ein paar kleine Kruschelecken im Haus wieder in Ordnung. Sortiere die Dinge an ihren Platz oder gib sie weiter, wenn du sie nicht benötigst. 
🔥 Klären – zahle deine offenen Rechnungen, gib Geborgtes zurück und achte darauf, dass du auch die Dinge zurück holst, die dir gehören. Wartet vielleicht noch jemand auf eine Antwort von dir?
🔥 Reinigen – wenn du möchtest, kannst du natürlich auch ein bisschen putzen😅. Früher haben die Menschen alle Räume und Stallungen zusätzlich geräuchert, um Krankheiten zu vermeiden. Das ist heute sicher nicht nötig, aber trotzdem hat das Räuchern im Advent und während der Raunächte auch heute noch seinen festen Platz.
🔥 Unnötiges aufgeben – Werbepost und Kataloge kann man abbestellen, du findest immer eine Kontakt-Adresse, um es telefonisch zu erledigen oder per Mail. Ein paar Minuten jetzt investiert und das neue Jahr ist befreit von einer großen Menge Papiermüll. Ungewollte Newsletter verursachen keinen Müll, aber sie kosten dich unglaublich viel Zeit. Melde dich einfach ab, am Ende der Mails ist ein Link. 

Probiere es dieses Jahr doch einfach mal aus. Lass los, räum auf und atme tief durch. Nimm dir Zeit für dich.