Start 9 Allgemein 9 Warum es sich lohnt, die eigenen Werte und Rollen zu kennen

Warum es sich lohnt, die eigenen Werte und Rollen zu kennen

Das Bild zeigt Jutta mit einem roten T-Shirt im Garten. Sie lächelt und strahlt.
Meine Werte: Fairness, Klarheit, Liebe

Voller Kraft und Euphorie tragen dich deine Werte durch die Rollen deines Lebens!
„Oha – das ist aber dick aufgetragen, Jutta.“
Aber ja, es gibt diese Tage, da lebt sich das eigene Leben prima. Du bist im Fluss, deine Aufgaben gehen leicht von der Hand und am Ende bist du mit dir und dem Tag zufrieden.

Dann gibt es andere Momente, wenn du abends scheinbar grundlos traurig bist. Erschöpft sitzt du vielleicht auf dem Sofa und fragst dich, was heute anders war als sonst. Eigentlich war es doch ein ganz normaler Alltag, doch das Gefühl in dir ist einfach zum Weglaufen.

Im ersten Moment ist es nicht leicht, die Situation auszumachen, in der du deine Energie und gute Laune verloren hast. Es gab keinen Streit und kein Drama, die du als Auslöser oder Ursache festmachen könntest. Trotzdem oder gerade deshalb wollen wir verstehen, was da passiert.

Wenn du also nicht sehen kannst, was dir die Power genommen hat, dann mach dich auf die Suche nach dem Gegenteil. Denk nach, was dich gestern gestärkt, motiviert und glücklich gemacht hat.
Es macht ja auch viel mehr Spaß nach schönen Ereignissen zu suchen. ?

Was dich wirklich stark macht: Deine Werte

Stark macht dich alles, wofür du dich begeistern kannst. Was du magst und worin du einen Sinn siehst. Daraus schöpfst du Motivation und Kraft für die nötigen Aufgaben. Im Gegenzug wirst du es schwer haben eine Aufgabe zu erledigen, die du ablehnst. Die Art der Aufgaben entscheidet also darüber, ob du Energie tanken kannst oder dich verausgaben musst. Es sind deine eigenen Wertvorstellungen, die hierbei im Inneren deine Vorlieben ausbilden.

Welches sind denn deine Werte? Bist du naturverbunden und liebst Gartenarbeit, Spaziergänge etc. ..? Oder bevorzugst du ein Leben im Penthouse der Großstadt mit Aufzug? Wer bist du, in deiner perfekten Rolle, wenn alles möglich ist? Fang an, die Antworten darauf in dir zu suchen. Lass deiner Intuition freien Lauf, ohne dich um Machbarkeit und Verbote zu kümmern. Finde die Werte, die deine größten Vorlieben beflügeln und all deine Kräfte mobilisieren können.

Schreib sie dir ruhig auf, denn es tut gut zu wissen, wo die eigenen Kraftquellen liegen.

Es geht weiter, du bist hier ja nicht allein

Schön, das war jetzt nicht wirklich schwer oder? Die Bedeutung der eigenen Werte nimmt natürlich zu, wenn sie sich auf das Zusammenleben in der Gemeinschaft beziehen. Da fallen mir spontan spannende Werte wie Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Treue ein – aber auch Respekt, Toleranz und Freiheit. Warum meine ich wohl, dass diese Werte spannend sind? Was meinst du?

Na ja, allein anhand dieser wenigen Beispiele ahnen wir schon, wie schnell zwei Menschen mit gegensätzlichen Ansichten in einen Konflikt rutschen können.

Es tut ja erstmal niemandem weh, wenn du gern im Penthouse lebst, anstatt als Einsiedler in der Natur. Aber, wenn du z.Bsp. deine Freiheit mehr liebst als Pünktlichkeit, dann wird es zu Spannungen kommen, wenn du einen Menschen warten lässt, dem Respekt und Pünktlichkeit ausgesprochen wichtig sind.

Der Andere soll sich mal nicht so anstellen!

Nein, so leicht ist es eben nicht. Zurück auf Anfang. Die eigenen Werte sind Motivation und Antrieb für unser Handeln. Sie treiben immer an, auch wenn das bei gegensätzlichen Überzeugungen und Wertvorstellungen unangenehm ist. Die eigenen Werte sind der innerer Kompass, der zu jeder Zeit die gleiche Richtung weist. Und bitte, nicht vergessen, dass die eigenen Werte eine höchst persönliche und vielleicht auch kulturelle Angelegenheit sind. Wie auch immer, es gibt sie nicht, die Liste der richtigen und allgemein gültigen Werte.

Die Würde des Menschen ist unantastbar!
Seine Werte sind es auch!

Legst du jedoch den Kompass in ein magnetisches Störfeld, dann dreht der Zeiger durch. Na, das ist jetzt aber mal ein schönes Bild für die Entstehung eines Konfliktes. Da lacht das Mediatorinnen-Herz in mir. Deshalb nehme ich den Vergleich noch eine Runde weiter mit.

Störfelder gibt es ja viele. Der gute alte Kompass dreht immer dann durch, wenn irgendwo eins auftaucht. Dann braucht es einen Menschen, der verstanden hat und weiß, wie der Kompass funktioniert und warum das Störfeld ihn irritiert und außer Kraft setzt.

Im Leben ist das ähnlich. Wir folgen der inneren Kraft unserer eigenen Werte, sehr verlässlich und zielgerichtet. Bis etwas auftaucht, das unsere Werte stört. Das kann ein Mensch sein, eine lästige Aufgabe, oder auch eine der Rollen, die du im Leben ausfüllst.

Aufgaben und Rollen deines Lebens

Was bedeutet der Begriff eigentlich? Die Rollen deines Leben! Du bist doch du selbst, kein Schauspieler und Darsteller einer Rolle im Theaterstück! Natürlich nicht. Ja, du bist eine einzigartige und wert(e)volle Persönlichkeit. Gleichzeitig lebst du verschiedene Bereiche, die wir als Rollen des Lebens bezeichnen.

In deiner Familie lebst du die Rolle als Frau, vielleicht auch Mutter, auf jeden Fall bist du eine Tochter. Im Beruf bist du Kollegin, Chefin oder Einzelkämpferin. Dann bist du Nachbarin, Freundin etc. Dein Leben ist also eine bunte Mischung aus verschiedenen Aufgaben und Rollen. Manche machen Spaß, andere weniger.

Bei diesem Thema werden unsere eigenen Werte nur zu oft von alten Glaubenssätzen gestört. Da heißt es dann: Das Leben ist kein Wunschkonzert – oder: Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt. (Forest Gump)

Byron Katie antwortet darauf: Ist das wirklich wahr? Diese einfache Frage eröffnet grenzenlose Möglichkeiten.
„Der schwarze Peter“ ist ein Kinderspiel. Wenn du die unschöne Karte (Rolle) nicht wieder los wirst, hast du verloren. In der Erwachsenenwelt haben wir die freie Wahl. Natürlich gehört es auch dazu, Konsequenzen bewerten und tragen zu können. Aber es gibt immer eine Alternative. Gut also, wenn du weißt, was dich glücklich macht. Finde deine Werte, Erkenne die Rollen, in denen du all das leben kannst und steh dazu.

Konflikte wertvoll vermeiden und lösen

  • Mach dir deine eigenen Werte bewusst
  • Lebe und kommuniziere sie
  • Nimm es nicht persönlich, wenn jemand andere Werte hat
  • Erlaube dir, auf Abstand zum Störfeld zu gehen
  • Entscheide dich für deine Werte, nicht gegen die des Anderen

Wahre Schönheit kommt von Innen – Echte Stärke aber auch

Die Klarheit über deine Werte ist der Grundstein für dein Selbstvertrauen. Sobald du bewusst den Fokus auf sie legst und ihnen mehr Raum in deinem Leben gibst, kannst du dich viel leichter für die wertvollen Rollen deines Lebens entscheiden.

Lass uns zum Schluss noch einmal einen Blick auf den Anfang werfen. Da gab es diesen Tag, an dem du traurig und erschöpft die Frage gestellt hast: Was ist geschehen? Wie kann ich verhindern, mich so schlecht zu fühlen?

Es ist das Zusammenspiel deiner Werte mit den Rollen deines Lebens, was dich erfüllt und stärkt oder eben nicht. Schau hin und geh den Weg vom unbewussten Funktionieren in die bewusste Gestaltung deiner besten Rollen. Sei du selbst die Veränderung, auf die du wartest.

Wenn du noch tiefer einsteigen möchtest, dann empfehle ich dir mein Audio Deine Kraftquellen. Du erfährst darin mehr über Werte, innere Stärke und nicht zuletzt, wie mein kleiner schwarzer Flitzer mir in die Freiheit verholfen hat. ?

Trag dich direkt ein und hol dir das kostenlose Audio Deine Kraftquellen. Der Button bringt dich weiter.

1 Kommentar

  1. So wertvoll, liebe Jutta! Danke für diese Impulse!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.